19th Nov2012

Grimm S02E12 | Episodenkritik

von

Episodenkritik

Oh! There is a terrible witch in that house who spewed her poison over me and scratched me with her long fingernails.

Adalind Schade ist zurück in Portland und sinnt nach Rache für den Tod ihrer Mutter. Da sie Nick in Verdacht hat, will sie natürlich die Menschen verletzten, die dem Grimm nahe stehen – Hank und Juliette.

Doch Adalind arbeitet nicht alleine, sondern hat sich mittlerweile dem Verrat angeschlossen und somit wird auch Sean Renard in die Angelegenheit mit hineineingezogen. Dieser hat 48 Stunden Zeit, um Nick den wertvollen Schlüssel abzunehmen und ihm dem Verrat zu überreichen. Adalind führt ein trügerisches Spiel bei dem keine Gefangenen gemacht werden.

Die 12. Episode der 2. Staffel von Grimm stellt das große Herbstfinale der Serie dar und bietet dem Zuschauer somit jede Menge Spannung und Veränderungen. Ohne zuviel vorweg zunehmen laufen dieses Mal die Handlungsstränge endlich zusammen.

Mit dem Auftreten von Adalind beginnt ein gefährliches Spiel für alle Beteiligten. Nachdem die letzte Episode damit endete, dass Juliette und Sean Renard zusammen von Monroe erwischt wurden, setzt diese Episode nun nahtlos an dieses Ereignis an. Hank wird von Adalinds Lakaien krankenhausreif zusammengeschlagen und ist machtlos Nick zu helfen.

Nick wird jedoch von noch mehr Problemen belastet, denn Juliette gesteht ihm, dass sie Gefühle für einen anderen hat. Die Beziehung zerbricht und Nick wendet sich an Monroe.

Die 2. Staffel ist nun zur Hälfte vorbei und Grimm dreht richtig auf. Besonders Nick durchlebt eine gewaltige Veränderung in dieser Episode und zusammen mit Monore zeigt er erstmals ein anderes Gesicht. Er ist nicht länger der fehlerlose Polizist, sondern beginnt einen blutigen Streifzug für Juliette und Hank. Mit einer Keule bewaffnet hat er kein Mitleid für seine Widersacher.

Monroe beweist sich wiederholt als treuer Gefährte und Freund. Unterstützend steht er dem Grimm zur Seite und zeigt dabei seine Blutbaden-Natur.

Auch die Geschichte um Sean Renard hat nun endlich Nicks Weg gekreuzt und es wird sich zeigen, was hinter dieser Beziehung steckt. Verantwortlich für all dies ist Adalind, die noch eine wichtige Rolle spielen wird. Ihr Bündnis mit dem Verrat wird einige Charaktere vor dramatische Probleme stellen. Obwohl sie kein Hexenbiest mehr ist, kann sie immer noch die Menschen manipulieren. Ihr gefährliches Spiel sorgt auf jeden Fall für ein kleines Highlight der Serie.

Die Episode kann durchgehend eine hohe Spannung halten und als Zuschauer wünscht man sich, dass das Ende noch weit entfernt ist. Als jedoch die Wörter „to be continued…sorry“ eingeblendet werden, realisiert man, dass erst die nächsten Episoden der Staffel alle Antworten liefern werden.

Wie wird die Beziehung zwischen Nick und Sean Renard weitergehen? Kann Adalind ihren teuflischen Plan vollenden? Erlang Juliette ihre Erinnerungen an Nick wieder und wird er ihr verzeihen? Welche Gegner wird der Verrat schicken, um Nick und seinen nahestehenden Personen das Leben zur Hölle zu machen?

Auf die Antworten müssen wir noch bis zum nächsten Jahr warten, denn leider gibt es die nächste Episode erst 2013. Diese Episode hat aber unter Beweis gestellt, dass Grimm auf einem hohen Niveau unterhalten kann und die Wartezeit auf die nächste Episode wird wahrlich nicht einfach.

Episodenübersicht zu Grimm

grimms02e12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.