05th Jan2011

„Mütter und Töchter“: Kinostart

von

"Mütter und Töchter": Kinostart

Los Angeles. Drei Frauen. Drei Schicksale. Physiotherapeutin Karen (Annette Bening) leidet bis heute unter dem Verlust ihres Kindes, das sie als 14-Jährige nach einer ungewollten Schwangerschaft zur Adoption hatte freigeben müssen. Elizabeth (Naomi Watts) ist eine erfolgreiche, ambitionierte Anwältin, die alles unter Kontrolle hat und die Erinnerung an ihre Vergangenheit unter Arbeitswut und Sex, etwa mit ihrem aktuellen Chef Paul (Samuel L. Jackson) vergräbt. Lucy (Kerry Washington) wünscht sich nichts sehnlicher als ein Baby, doch sie und ihr Mann können keine Kinder bekommen. Sie entscheiden sich für eine Adoption, aber die schwangere Frau hat immer wieder Zweifel, ob die beiden die Richtigen sind. Drei Frauen und drei Schicksale, die mehr miteinander verbindet, als zunächst angenommen.

Mit „Mütter und Töchter“ präsentiert Universum Film den neuen Film von Regisseur und Autor Rodrigo Garcia produziert von Alejandro Gonzáles Iñárritu („Babel“, „21 Gramm“). Subtil, lakonisch und sensibel beschäftigt sich „Mütter und Töchter“ mit Mutter-Tochter-Beziehungen in unterschiedlichsten Facetten. Dabei erweist sich Regisseur Rodrigo Garcia („Nine Lives“) als Meister im Erkunden von Seelenlandschaften. Naomi Watts („21 Gramm“), Annette Bening („American Beauty“) und Kerry Washington („Ray“) spielen drei Frauen, die auf ganz verschiedene Weise versuchen, mit den Verletzungen aus ihrer Vergangenheit umzugehen. „Mütter und Töchter“ ist eine intensive Studie über verpasste Chancen, neue Möglichkeiten, unerfüllte Träume und über das Streben nach Glück.

Kinostart: 28. April 2011

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.