Royal Pains (2009-2016) | Serienkritik

Henry „Hank“ Lawson ist ein junger Arzt, welcher in der Notaufnahme arbeitet. Als er fälschlicherweise für den Tod eines bedeutenden Patienten verantwortlich gemacht wird, verkriecht er sich in seine Wohnung, beendet seine Verlobung und jeglichen Kontakt zur Außenwelt.

Erst als sein kleiner Bruder Evan R. Lawson, gelernter Buchhalter und Taugenichts, auftaucht, fasst Hank neuen Mut und zieht mit seinem Bruder in die Hamptons.

Dort will er als mobiler Arzt für die Reichen und Schönen des Urlaubsortes arbeiten. Zusammen erarbeiten sich die beiden Brüder einen recht passablen Ruf und hoffen bald auf den großen Erfolg. Als jedoch die Leitung des lokalen Krankenhauses Hank und Evan bittet auch die Unterschicht der Stadt zu behandeln, stehen sie vor einer wichtigen Entscheidung – erfolgreich sein oder bedürftigen Menschen helfen.

Die Erstausstrahlung der Serie Royal Pains war am 4. Juni 2009 auf dem Sender USA Network.

Trailer:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.