10th Feb2014

Media Monday #137

Media Monday

Der aktuelle Media Monday von Medienjournal beschäftigt sich wieder mit klassischen Fragen. Wir wünschen viel Spaß!

Anmerkung: Unserer Antworten sind durch eine türkise Farbgestaltung gekennzeichnet.

1. Weil ich die Diskussion bei Facebook aufgeschnappt habe, gebe ich die Frage gerne direkt weiter: Welcher Film hätte eurer Meinung nach durch die Beteiligung von Drachen enorm gewonnen?

Ganz klar The World’s End. Ich meine wir haben zwar schon Außerirdische aber Drachen? Hallo, DRACHEN! Die hätte man da auch noch irgendwie unterbringen können.

2. Wie wichtig ist euch die musikalische Untermalung bei Filmen? Und bevorzugt ihr eher Soundtracks oder Scores?

Also in meinen Augen ist die musikalische Untermalung eines Filmes fast bedeutender als Schnitt oder Szenengestaltung. Wenn ich daran denke, welch großartige Stimmung die Musik in Drive erzeugt, gerate ich immer wieder ins Schwärmen. Ein weiteres Beispiel wäre Lang lebe Charlie Countryman (Originaltitel: The Necessary Death of Charlie Countryman). Ein grandioser Film mit perfekter musikalischer Untermalung. Ach und die Der Herr der Ringe-Filme muss ich ja eigentlich nicht erwähnen. Aber besonders bei Filmtrailern ist die musikalische Untermalung von bedeutender Ausprägung. Als beispiele nenne ich einfach mal die genialen Trailer zu Verblendung (Originaltitel: The Girl with the Dragon Tattoo)und Das erstaunliche Leben des Walter Mitty (Originaltitel: The Secret Life of Walter Mitty).

3. Aber wo wir gerade schon einmal beim Thema Musik sind: Es gibt ja diverse Filme, wo Stars sich auch mal als Gesangstalente versuchen. Welche dieser Darbietungen hat euch am meisten imponiert?

Russell Crowe in Les Misérables. Absolute Gänsehaut! Das Gesangstalent von Hugh Jackman sollte ja mittlerweile allen Bekannt sein aber Crowe mit seiner tiefen Stimme – unglaublich!

4. Manche Reihen (also von Büchern, Serien oder Comics) scheinen sich endlos hinzuziehen. Manche verlieren im Laufe der Zeit an Qualität, manche halten ein konstant hohes Niveau. Wie steht ihr zu solchen Neverending-Stories und was wären eurer Meinung nach Positiv- oder Negativbeispiele?

Perry Rhodan – ich kann leider nur den Vergleich zwischen Silberbänden und der aktuellen ersten Auflage ziehen, aber der neue Zyklus ab #2700 hat mich beeindruckt und daher bin ich aktuell in die Heftserie eingestiegen. Auf jeden Fall der perfekte Zeitpunkt für einen Einstieg in die Serie.

5. Ich tue mich im Moment ein wenig schwer, all die Serien, Filme, Comics und Bücher zu sichten, die mich interessieren würden. Wie geht es euch in der Beziehung? Fühlt ihr euch auch manchmal erschlagen von der Flut an Neuveröffentlichungen und Altlasten oder seht ihr das ganz entspannt? Habt ihr schon mal eine Reihe bewusst nicht begonnen, in dem Wissen, dass diese zu viel eurer Zeit beanspruchen würde?

Ich fange eigentlich viel an aber ich höre auch schnell wieder mit Serien auf, wenn mich die Qualität nicht überzeugt. SO z.B. habe ich mich nie mit The Walking Dead anfreunden können und habe nach der 3. Staffel bei NCIS: Los Angeles auf Grund zeitlicher Probleme aufgehört. Da nun dort mit NCIS: New Orleans ein weiteres Spin-Off ansteht, welches den großartigen Scott Bakula als Hauptcharakter führen wird, werde ich wohl in dieses einsteigen.

6. Gewalt und Nacktheit waren seit jeher die die größten Aufreger im Film- und Serienbusiness und brachten und bringen immer wieder die Leute auf die Barrikaden. Wie steht ihr dazu? Gewollte Provokation, sinnvolles Stilmittel, überflüssige Effekthascherei oder Freiheit der Kunstschaffenden?

Im allgemeinen denke ich, dass es sich meist um die Freiheit der Kunstschaffenden handelt. Natürlich wollen einige gewollt provozieren, aber das ist dann auch immer ein Aufgabe der Medien, die dann bei offensichtlichen Provokationen nicht auf den Zug aufspringen sollten.

7. Meine zuletzt gelesenes Buch war Ein König für Deutschland und das war leider das schwächste Buch meines Lieblingsautoren Andreas Eschbach, weil nach einer gelungenen Einführung die Ereignisse sehr schnell zu einem unbefriedigenden Ende eilen und man erkennen kann, dass Eschbach die Idee nicht konsequent zu Ende führen wollte oder konnte.

Ich hoffe wir konnten euch auch dieses Mal erneut mit unserem Beitrag zum 137. Media Monday unterhalten und vielleicht sogar zum mitmachen anregen. Bis nächste Woche!

One Response to “Media Monday #137”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.