25th Jul2018

Serienmittwoch #132

Serienmittwoch

Letzte Woche konnte ich mich fast nicht von Corlys Serienmittwoch losreißen und habe einige großartige Serien meiner Jugend wiederentdecken dürfen. Nachdem mein letzter Beitrag schon ziemlich ausführlich war, wollte ich mich diese Woche eigentlich kurzfassen, mal abwarten ob ich es trotz dieser Aufgabe zum Serienmittwoch schaffe.

An diesem Mittwoch lautet die Aufgabe: Serien ABC – Was sind eure liebsten Serien von A-Z

A – Alle unter einem Dach (1989–1998)

Steve Urkel war einfach genial und Darsteller Jaleel White ist einfach mal perfekt in dieser Rolle aufgegangen. Wie so viele Serienstars hat er nach dieser ikonischen Rolle nie wirklich seine schauspielerische Laufbahn in die Gänge bekommen. Auch egal, dafür können wir ihn und die Darsteller der Familie Winslow in 215 Episoden jederzeit genießen.

Mist, kaum will ich übergehen zum Buchstaben „b“ fällt mir auf, dass ich beim Buchstaben „a“ eigentlich ALF (1986–1990) hätte nehmen müssen. Dieser liebenswürdige Außerirdische hat mir sowohl auf Kassette als auch im TV die Kindheit versüßt und meine Mutter in den Wahnsinn getrieben. Sie konnte die Serie überhaupt nicht ab.

weitere Serien: Akte X, A-Team

B- Better Call Saul (2015- )

Auch beim Buchstaben „b“ habe ich mehrere Favoriten und sicherlich fallen mir noch einige weitere ein wenn ich nur lang genug nachdenke und recherchiere aber ich lege mich mal auf das Breaking Bad Spin-Off (Klasse! Breaking Bad fängt ja auch mit „b“ an) Better Call Saul fest. Ich bin einfach ein Fan der Darsteller Bob Odenkirk und Jonathan Banks. Ich freue mich schon unheimlich auf die neue Staffel im August.

weitere Serien: Burn Notice, Bosch, Ballers, Band of Brothers, Bonanza

C – Californication (2007–2014)

Californication, das Sex and the City für Männer, mit David Duchovny in der perfekten Rolle als saufender, Drogen schnüffelnder, abgehalfterter Schriftsteller in einer schwarzhumorigen Persiflage auf das wahre Hollywood. Einfach großartig und eine der wenigen Serien, die ich im englischen Original mit Untertiteln schauen musste, weil ich sonst kein Wort verstanden hätte. Das Genuschel und die literarische, englische Sprache waren anfänglich doch etwas zu hoch für mich, aber es hat dem Spaß keinen Ablass getan. Diese Serie sollte jeder Mann gesehen haben.

weitere Serien: Chip und Chap, Cowboy Bebob

D – Dexter (2006–2013)

Dieser liebenswürdige Mörder, dargestellt von Michael C. Hall, war der Grund, warum ich angefangen habe Serien durchweg im englischen Original zu schauen. Nach der ersten Staffel wollte ich unbedingt weitersehen aber die zweite Staffel lief gerade erst in den USA und ich konnte und wollte nicht bis zur deutschen Veröffentlichung warten. Leider erhielt die Serie ein sehr umstrittenes Ende und lies in den letzten Staffel arg an Qualität vermissen. Trotz alledem ist mir bis heute wohl jede Episode im Gedächtnis geblieben, so intensiv habe ich die Serie verfolgt.

weitere Serien: Darkwing Duck, Deadwood, Dragon Ball, Die Dinos

E – Entourage (2004–2011)

Ich habe diese Gruppe geliebt und jubele noch heute wenn ich an Jeremy Piven in seiner unverkennbaren Rolle als Ari Gold denke, wie er mit Paintball-Pistole im Büro um sich schießt. In meinem Schrank liegt auch noch ein T-Shirt der fiktiven Serie „Viking Quest“ und dem emotionalen Ausruf „VICTORY“ Johnny Dramas aufgedruckt. Als 2015 dann endlich der so lange versprochene Film zur Serie erschien freute ich mich wie ein kleines Kind. Für mich der perfekte Abschluss der Serie, von Kritikern, die die Serie nicht geliebt haben eher in Grund und Boden geschrieben.

weitere Serien: Elementary, The Expanse (hätte eigentlich gewonnen aber ist mir erst bei T aufgefallen *heul*)

F – Firefly (2002–2003)

Muss ich zu dieser Serie etwa tatsächlich etwas sagen? Wer jemals einen Serienmittwoch oder Media Monday von mir gelesen hat, wird nicht um mindesten eine Erwähnung diesen großartigen Space Western herumgekommen sein. Und dann wurde sie uns und der Welt nach nur einer Staffel wieder genommen. Verflucht seist du FOX!

weitere Serien: Fargo, Futurama, Fastlane (auch so eine Serie, die leider nach einer Staffel abgesetzt wurde)

G – Game of Thrones (2011–2019)

Ein eindeutige Entscheidung. Es kommt nicht selten vor, dass ich auf Grund einer Serie anfange die Bücher zu lesen, um in der Handlung voranzukommen und dann bitterlich enttäuscht werde, wenn die Serie die Bücher trotz alledem einholt. Naja, ich empfand die letztlich erschienenen Bücher eh zu ausufernd. Freuen wir uns einfach auf die letzte Staffel im nächsten Jahr. Möchte jemand vielleicht eine Wetter eingehen, wer schlussendlich auf dem eisernen Thron Platz nehmen wird?

weitere Serien: Gargoyles, Galavant

H – House of Lies (2012–2016)

Ja, ich habe mich tatsächlich für diese Comedy-Drama-Serie mit Don Cheadle entschieden. Ich fühlte mich einfach durch jede Staffeln hinweg unterhalten und die Serie erhielt zudem einen gebührenden Abschied.

weitere Serien: Homeland, Hawaii Five-0, Hap and Leonard, Happy!, Hung

I – Inspector Gadget (1983–1986)

Mir wollte einfach keine Serie mit dem Buchstaben „i“ einfallen aber immer wieder hatte ich den unbeholfenen und quirligen Polizeiinspektor Gadget im Kopf.

J – JAG 1995–2005

Diese Serie habe ich immer mit meinem Vater geschaut und nachdem NCIS als Spin-Off etabliert wurde, schaue ich auch diese seit nunmehr 15 Staffeln. Doch es fing alles mit JAG an. Insgesamt fast 25 Jahre, die ich nun mit dieser Reihe verbringe – Wahnsinn!

weitere Serien: Justified

K – Knight Rider (1982–1986)

K.I.T.T. war einfach der Beste, der Coolste und dann saß da noch jemand am Steuer, der angeblich für die Wiedervereinigung Deutschlands verantwortlich ist? Wer war das gleich nochmal?

weitere Serien: Kommissar Rex, Kickers, King of Queens

L – Lost (2004–2010)

Diese Serie hatte mich gefangen. Ich habe bei keiner anderen Serie so viel im Internet recherchiert und in Foren diskutiert. Einfach umwerfend interessant und spannend.

weitere Serien: The Last Kingdom, Lie to Me, Last Week Tonight With John Oliver (keine Serie im eigentlichen Sinne aber die einzige Tonight Show, die ich schaue und liebe)

M – MacGyver (1985–1992)

Natürlich das Original aus der 80er Jahren mit Richard Dean Anderson. Es gibt wohl kaum eine weitere Serie, welche Generationen so sehr geprägt hat, dass man bei Kaugummi und Büroklammer immer an diese denken muss.

weitere Serien: Marvel’s Daredevil, Merlin, Men of a Certain Age

N – NCIS (2003– )

Hier kann es keine andere Serie geben. Ein Phänomen im US-Serienmarkt. Hat diese Serie sich doch von einer Nischenserie zur erfolgreichsten Serie in den USA gemausert. Wirklich jeder liebt Mark Harmon in seiner Rolle als Leroy Jethro Gibbs. Außerdem ist diese eine der wenigen Serien, die zahlreiche Darstellerwechsel gemeistert hat, wirklich GEMEISTERT! Michael Weatherly, WARUM NUR?!?!

weitere Serien: No Ordinary Family (wieder so eine Serie, die viel zu früh abgesetzt wurde. Das Potential war gewaltig)

O – O.C. California (2003–2007)

Auch wenn diese Serie nur vier Staffel lief kommt es mir in meiner Erinnerung vor als hätte sie mich meine komplette Jugend über begleitet. Ich empfand die Truppe rund um Benjamin McKenzie und Adam Brody wirklich als „Freunde“ damals. Großartige Unterhaltung!

weitere Serien: The Orville

P – Person of Interest (2011–2016)

Herausragende Krimi-Science-Fiction-Serie mit Michael Emerson in der Hauptrolle, welche die Auswirkungen eines Überwachungssystem mit einer künstlichen Intelligenz aufzeigt und mit spannenden Episoden einen noch spannenderen roten Faden verfolgt. Muss ich unbedingt mal wieder Binge Watchen.

weitere Serien: Poldark 2015, Pokémon, Preacher

Q –

Hier fällt mir selbst mit Google nichts ein, dass ich gesehen und gemocht habe. Queer as Folk habe ich bisher nie geschafft zu schauen und an die wenigen Folgen Quantum Leap, wie Zurück in die Vergangenheit mit Scott Bakula im Original heißt, kann ich mich nicht mehr erinnern. Vielleicht schaffe ich es ja bis nächstes Jahr für diesen Buchstaben etwas anzuschauen.

R – Ray Donovan (2013- )

Liev Schreiber ist einfach der brutalste und gleichzeitig verletzlichste Ganove der Filmgeschichte. Eine meiner aktuell liebsten noch laufenden Serien und wärmstens zu empfehlen.

weitere Serien: Rome, Rules of Engagement, Relic Hunter

S – Stargate SG-1 (1997–2007), Six Feet Under (2001–2005), The Shield (2002–2008), The Sopranos (1999–2007)

Jetzt wird es fies. Zu diesem Buchstaben gibt es eine Unmenge an guten Serien und dazu gleich vier meiner TOP 5 Serien. Wie soll ich mich da entscheiden? Stargate SG-1 habe ich mittlerweile bis zum Umfallen geschaut und ich kann wirklich jede Episode mitsprechen.

The Shield war einfach geniales Kino auf dem kleinen Bildschirm. Ich werde nie vergessen, wie authentisch diese Serie war und dann dieses Ende. Eines der besten, wenn nicht das beste. Aber dann war da ja noch Six Feet Under, welche zwar einige echt langweilige Phasen hatte aber dafür das BESTE und ich meine – DAS BESTE – Serienende aller Zeiten hat.

Und was soll ich zu The Sopranos sagen? Ich habe die Serie mit meinem Bruder zusammen geschaut und wir haben etliche Jahre gebraucht aber es war jede Sekunde wert wirklich jeder Serienfan sollte diese Serie gesehen haben. Ganz, ganz großes Kino.

weitere Serien: Star Trek Discovery, Southland, Snowfall, Shameless (US), Sense8

T – True Detective (2014- )

Mein Gott! Wie großartig war bitte die erste Staffel? ABSOLUT GLORREICH! Dieser sechs-minütige Single Shot – umwerfend! Auch wenn die zweite Staffel nicht an die starke erste Staffel anknüpfen konnte war es trotzdem eine überdurchschnittlich gute zweite Staffel, das vergessen nur leider viel zu viele Leute, weil sie immer die erste Staffel als Vergleich sehen. Ich persönlich kann es nicht erwarten endlich die dritte Staffel mit Mahershala Ali zu sehen.

weitere Serien: Taboo, Turn, Teenage Mutant Ninja Turtles

U – Undateable (2014–2016)

Auch beim Buchstaben „u“ ist die Auswahl eher gering aber Undateable ist ein würdiger Sieger. Diese experimentelle LIVE-Serie war ein Genuss und ich bin tatsächlich Nachts aufgestanden, um sie LIVE zu verfolgen und per sozialen Medien auf die Serie Einfluss zu nehmen. Einfach eine geniale Idee und zudem super witzige Comedy-Serie.

V – Voltron: Legendary Defender (2016- )

Netflix hat es doch tatsächlich geschafft eines der beliebtesten Anime der 80er Jahre wiederauferstehen zu lassen und dann sogar noch so großartig, dass ich mittlerweile das Remake lieber sehe als das Original.

weitere Serien: Veronica Mars

W – The Wire (2002–2008)

Ich habe wirklich sehr lange einen Bogen um diese Serie gemacht. Warum? Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung mehr. Vielleicht, weil in den TOP Listen immer eine Diskussion um The Shield vs. The Wire entstand und welche die bessere Serie sei. Ganz ehrlich, ich habe The Wire mittlerweile gesehen und sie ist genial, fabelhaft, erstklassig, einmalig, herausragend, bombend.

Aber sie ist nicht vergleichbar mit The Shield. Nicht, weil sie etwa schlechter wäre oder besser. Beide Serien unterhalten einfach auf unterschiedlichen Leveln. Bei The Shield empfand ich die Nähe zu den Charakteren viel stärker, weil sie einen über alle Staffeln begleitet haben. Bei The Wire dagegen änderten sich oft die Darsteller, da jede Staffel ein neues Feld bediente und am Ende irgendwie alles zusammenführte. Eine unglaublich herausragende Arbeit der Drehbuchautoren.

weitere Serien: Westworld, White Collar, Walker, Texas Rangers

X – Xena (1995–2001)

Mir fällt nicht wirklich was anderes ein, aber ich habe Xena immer gerne geschaut und das sogar lieber als Herkules mit Kevin Sorbo, dessen Spin-Off Xena ja ist.

Y – You, Me and the Apocalypse (2015)

You, Me and the Apocalypse war urkomisch, aber wurde leider nach bereits einer Staffel abgesetzt. Leider sogar mit einem Cliffhanger – aber als Tipp: Einfach 5 Minuten eher abschalten und ihr habt das perfekte Serienende für eine klasse Staffel!

Z –

Ich könnte hier nun Z Nation einfach erwähnen aber ich wurde mit der Serie leider nie warm und es wäre daher gelogen, also wähle ich lieber keine Serie für diesen Buchstaben.

Das war es dann also. Einige Stunden später und mit zahlreichen aufgefrischten Erinnerungen. Ich hätte noch zahlreiche Serien aufzählen können aber habe mich dann doch stark zurückhalten müssen, sonst hätte ich wohl zu jeder Einzelnen etwas geschrieben. Immerhin habe ich es geschafft zum großen Teil auf Zeichentrickserien und Anime zu verzichten. Leider ging das nicht immer und zudem fallen mir sogar jetzt noch Serien ein, welche ich vergessen habe. Naja, nächstes Jahr dann!

8 Responses to “Serienmittwoch #132”

  • … da bin ich ja nicht die einzige, die bei einigen Buchstaben mehrere Nennungen hat – und XENA

    • Bei manchen Buchstaben MUSSTE ich einfach mehrere Serien nennen, es gibt ja Gott sei Dank doch einige sehr Gute. „Xena“ war so einige Serie, die man irgendwie nebenbei geschaut hat. Ich könnte leider auch nicht mehr wirklich sagen was genau in der Serie passiert ist.

    • ich hab davon immer nur durch Zufall die ein oder andere Folge erwischt.

  • Z Nation ist eine Serie, entweder man liebt oder hasst sie – man braucht wirklich etwas um mit ihr warm zu werden, aber wenn, dann kann man einfach nicht anders.

    • Ich bin grundlegend schon kein Fan von Zombie-Serien, „The Walking Dead“ ist für mich z.B. absoluter Trash. Die erste Staffel war so unterirdisch schlecht geschrieben, ich kann bis heute nicht verstehen wie Leute eine zweite Staffel sich antun konnten, geschweige denn eine dritte, welche laut breiter Meinung ja dann doch endlich mal annähernd gut sein soll.

      Bei „Z Nation“ habe ich es bis zur Episode mit dem Benzinmangel und der Ölraffinerie geschafft. Aber dann war für mich auch bei dieser Serie die Luft raus. Ich kann leider schon gar nicht mehr sagen warum mir die Serie letztendlich missfiel.

  • Huhu,

    Knight Rider war aber auch cool.

    Lost hab ich nie gesehen.

    O.C. mochte ich damals auch total gern.

    LG Corly

    • O.C. war echt klasse, schaue ich heute auch noch gerne. Ben McKenzie hat ja mittlerweile sogar was aus seiner Karriere gemacht. In Southland war er schon klasse und nun hat er mit Gotham ja den großen Treffer gelandet, auch wenn mir der Verlauf der Serie eher nicht gefallen hat.

    • ja stimt. Gotham hab ich ja noch nicht gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.