04th Apr2016

Neues X-Men Featurette stellt die vier Reiter vor

von

X-Men: Apocalypse

In X-Men: Apocalypse braucht die Welt die X-Men mehr denn je! Gemeinsam mit weiteren mächtigen Mutanten, darunter auch der desillusionierte Magneto, plant Apocalypse eine neue Weltordnung zu erschaffen und über alles zu herrschen. Dabei stellt sich ihnen ein sehr junges Team der X-Men entgegen.

Wir haben heute einen interessanten Blick hinter die Kulissen von X-Men: Apocalypse – neben Michael Fassbender gibt u.a. Regisseur Bryan Singer einen Einblick in die schicksalhaften Geschehnisse, die mit der Mythologie der vier apokalyptischen Reiter zusammenhängen.

Seit der Geburt der Menschheit wurde er als Gott verehrt. Apocalypse (Oscar Isaac), der erste und mächtigste Mutant aus Marvel’s X-Men Universum, sammelt die Kräfte anderer Mutanten und wurde so unsterblich und unbezwingbar. Nun wacht er nach einem tausendjährigem Schlaf auf und scharrt erneut mächtige Mutanten um sich, eingeschlossen den entmutigten Magneto (Michael Fassbender), um die Menschheit zu reinigen und eine neue Weltordnung zu erschaffen, mit ihm als Herrscher. Doch diesem Plan stellen sich die X-Men um Raven (Jennifer Lawrence), Professor X (James McAvoy) und zahlreiche junge X-Men entgegen und ziehen aus, um die Menschheit vor ihrem Untergang zu bewahren.

Neben James McAvoy als Professor X, Jennifer Lawrence als Mystique und Michael Fassbender als Magneto treffen wir auf Nicholas Hoult in der Rolle des Beast, Evan Peters als Quicksilver, Rose Byrne als Moira MacTaggert und Lucas Till als Havok. Ebenso dürfen wir uns auf Tye Sheridan als Cyclops, Olivia Munn als Psylocke, Alexandra Shipp als Storm, Sophie Turner als Jean Grey, Ben Hardy als Angel und Lana Condor in der Rolle der Jubilee freuen. Der Bösewicht Apocalypse wird von Oscar Isaac verkörpert.

Der deutsche Kinostart ist für den 19. Mai 2016 angesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.