01st Sep2014

Media Monday #166

Media Monday

Diese Woche startet mal wieder mit dem Media Monday von Medienjournal und damit auch der neue Monat. Wir wünschen euch wie immer viel Spaß und einen angenehmen Start in die Woche!

Anmerkung: Unsere Antworten sind durch eine türkise Farbgestaltung gekennzeichnet.

1. Die berühmteste Person, von und mit der ich wohl noch nie einen Film gesehen habe dürfte Elvis Presley sein.

2. Könnte ich nur aus mir bereits bekannten Filmen wählen, um einen davon noch mal zu schauen, fiele meine Wahl wohl auf Watchmen.

3. Jennifer Lawrence bewundere/mag ich ja weniger wegen der Schauspielerei, sondern mehr wegen ihrer Art. Nebenbei, hab ich da heute was von nu*e Leaks gelesen?

4. Könnte ich in der Zeit zurückreisen, um bei einer Filmpremiere dabei sein zu können, fiele meine Wahl auf irgendeine Premiere eines Bud Spencer & Terence Hill Streifens, weil ich mir dann einmal richtig einen auf die Nuss geben lassen würde und anschließen bei Würstchen und Bier mit den Jungs einen super Abend verbringen würde.

5. Sakrileg von Dan Brown wollte ich zu gerne lesen, jedoch habe ich bereits nach 40 Seiten aufgegeben. Einfach nicht mein Geschmack.

6. Die Serie Person of Interest ist leider maßlos unterschätzt, denn schließlich spielt Michael Emerson mit und die Serie geht bereits in ihre 4. Staffel.

7. Zuletzt gelesen habe ich die Tageszeitung und das war ein ungewohnter Abstecher in das Medium Papier, weil ich Nachrichten seit Jahren nur noch online lese.

Ich hoffe wir konnten euch auch dieses Mal erneut mit unserem Beitrag zum 166. Media Monday unterhalten und vielleicht sogar zum mitmachen anregen. Bis nächste Woche!

5 Responses to “Media Monday #166”

  • Person Of Interest wurde von RTL aber auch mal wieder sehr schön durchs Programm geschoben, so dass wohl kein Mensch dranbleiben konnte, bis die Serie ihren roten Faden aufgreift. Das übliche Problem bei solchen Serien hierzulande.

    • cRuEllY

      Ich kann mich an kaum eine Serie erinnern, abgesehen von den ganzen Comedy-Programmen, die in Deutschland wirklich erfolgreich waren. Lost vielleicht und Homeland aber ansonsten…

    • Selbst Lost hatte einige Sendeplatz- und Senderwechsel durchzustehen. Serien mit fortlaufender Handlung funktionieren hier eigentlich nur am Stück. RTL2 hat das ja ganz gut gelöst, indem sie die Staffeln an einem Wochenende durchknallen.

  • „Sakrileg“ kann man sich meiner Meinung nach als Buch durchaus klemmen. Ich habe es zwar gelesen, fand es dann aber auch eher so mittel. Die Filmumsetzung genügt da völlig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.