15th Aug2019

Maximales Kino-Feeling mit großem TV?

Maximales Kino-Feeling mit großem TV

Beim TV-Kauf spielt die Auswahl der richtigen Größe eine entscheidende Rolle. Viele Fernseh-Fans fragen sich zurecht, wie groß der eigene TV sein sollte, um auch in den eigenen vier Wänden ein angenehmes Feeling zu genießen. Noch vor wenigen Jahren riet man Verbrauchern dazu, die TV-Größe nicht zu üppig zu wählen, denn war der Sitzabstand nicht groß genug, wurde insbesondere die Auflösung der großen Displays zum Problem.

Mittlerweile hat sich das Blatt gewandelt und die Auflösung wurde erheblich verbessert. Gerade bei den jetzt verfügbaren 4K-Geräten kann der Sitzabstand bei gleicher Größe deutlich kleiner gewählt werden. Selbst aus der Nähe wirken die Bilder hier scharf und begeistern nicht nur mit klaren Grenzen, sondern auch mit Detailfülle und Tiefenwirkung.

Wer also einen großen Fernseher kaufen möchte, sollte gerade bei der Auflösung nicht sparen. Einen speziellen TV-Anschluss machen die 4K-Geräte nicht erforderlich. Hierfür sind die Displays mit 4K-Upscaling versehen.

Auflösung für den Sitzabstand entscheidend

Bei der Wahl des Fernsehers wird meistens nur auf die Bildschirmgröße geachtet. Tatsächlich war diese Empfehlung auch sehr lange in Stein gemeißelt. Durch die unterschiedlichen Auflösungen ist die Displaygröße heute aber nicht mehr allein ausschlaggebend. Um den richtigen Sitzabstand für einen Fernseher mit SD-Auflösung zu ermitteln, wird die Bildschirmdiagonale mit dem Faktor 3,5 multipliziert. Die Formel ist bei allen Auflösungstypen die Gleiche, der Faktor ändert sich bei HD-Geräten auf 2,5 und bei 4K auf 1,5.

Bildfläche wächst mit TV-Größe

In der Tat hängen TV-Größe und TV-Vergnügen eng zusammen, wenn auch die übrigen Faktoren optimal aufeinander abgestimmt sind. Mit der Bildschirmdiagonale nimmt auch tatsächlich die Bildfläche zu. Das heißt: Umso größer der TV ist, desto mehr Bildfläche steht zur Verfügung. Ein 55 Zoll Fernseher hat beispielsweise 21 Prozent mehr Bildfläche als ein 50 Zoll Fernseher. Ein 50 Zoll Fernseher bietet gegenüber dem 43 Zoll Gerät ein Plus von 34 Prozent. Und bei einem 75 Zoll Fernseher genießen die Zuschauer immer noch 33 Prozent mehr Bildfläche als bei einem 65 Zoll großen Gerät.

Möchten Verbraucher bei der Wahl des TVs nichts falsch machen, bieten sich insbesondere Geräte in der Klasse der 40 bis 43 Zoll großen Displays an. Die Fernseher gelten zurecht als Allrounder, denn auf ihnen lassen sich Serien und Sportveranstaltungen genauso gut verfolgen wie klassische Film-Highlights. Wer sich zuhause ein intensiveres Feeling beim Fernsehen wünscht, ist mit den Geräten mit 49 bis 55 Zoll Bildschirmdiagonale gut beraten. Bei einem 50 Zoll Fernseher sollte der Sitzabstand rund 3 Meter betragen. Gerade für TV-Fans sind diese Geräte der ideale Start ins echte TV-Erlebnis.

Größere TVs für das Heimkino

Wer sich echtes Heimkinofeeling wünscht, muss auf TVs mit wenigstens 55 Zoll ausweichen. Modelle, die 55 bis 58 Zoll groß sind, sorgen bereits für Action auf ganzer Linie. Gerade bei Sportübertragung und Blockbustern entfalten sie ihr ganzes Können. So scheinen die Zuschauer bei Sportübertragungen in dieser Klasse bereits in der ersten Reihe zu sitzen. Das ultimative Heimkino-Erlebnis versprechen schließlich Fernseher mit einer Größe von 65 bis 75 Zoll. Sie haben eine Bildschirmdiagonale von 164 bis 189 cm.

Ihre komplette Wirkung entfalten diese großen TVs aber nur beim richtigen Abstand. Bei 4K-Geräten muss er wenigstens 2,5 Meter umfassen. Bei HD-Modellen sind sogar 4 Meter gefragt. Dafür machen diese Fernseher jeden Inhalt zum Erlebnis, ganz gleich ob ein Formel 1-Rennen, die Fußball-WM oder eine echte Komödie verfolgt wird.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.