01st Dez2015

„Jessabelle“: Der neueste Streich von Horrorgenie Jason Blum

von

Jessabelle

Wenn man in den letzten Jahren einen Horrorfilm geschaut hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Produzent Jason Blum dabei seine Finger im Spiel hatte. So war der US-amerikanische Filmproduzent nicht nur an der Paranormal Activity-Reihe beteiligt, sondern wirkte auch bei Werken wie Sinister, The Purge, Insidious, Ouija und The Visit mehr.

Dabei stand oftmals das Thema Exorzismus im Mittelpunkt des Geschehens, doch auch mit der Magie des Voodoos spielte Blum kürzlich. Am 26. November 2015 erscheint das Werk Jessabelle – Die Vorhersehung auf Blu-ray, DVD und als VOD!

Nach einem schweren Autounfall, bei dem ihr Verlobter tragisch ums Leben gekommen ist, ist Jessie von der Hüfte abwärts gelähmt und fortan auf einen Rollstuhl angewiesen. Um sich zu erholen, kehrt sie in ihre Heimat Louisiana in das Haus ihres Vaters zurück.

Doch nach und nach bekommt Jessie, die sich nur langsam vom Unfall erholt, den Eindruck, dass in dem alten Haus etwas nicht stimmt. Als Jessie eines Tages eine alte Videokassette findet, die ihre vor Jahren verstorbene Mutter einst für sie aufgenommen hatte, erhält sie eine verstörende Botschaft: Ihre Mutter hatte ihr die Karten gelegt und eine Zukunft voller Schrecken vorausgesagt. Mit der sich zunehmend in dem alten Familienhaus manifestierenden Präsenz scheint dieses düstere Schicksal nun Wirklichkeit zu werden…

Das Ergebnis: Klassischer Blumhouse-Horror trifft auf furchterregenden Voodo-Spuk! Jessabelle ist ein weiterer Hit aus der Blum-Schmiede und voll mit Schrecken und Gänsehaut hervorrufendem Grusel – Willkommen in Louisiana…

Für uns sticht bis heute ein Film Blums immer noch aus der Masse des Schreckens hervor: Paranormal Activity! Eine simple Idee, eine fesselnde Umsetzung, eine Kamera.

Katie und ihr Freund Micah beobachten geheimnisvolle Ereignisse in ihrem Haus. Katie will den Geist endlich loswerden, der sie seit ihrem achten Geburtstag immer wieder verfolgt und ruft den Geisterforscher Dr. Fredrichs zur Hilfe. Doch der Spuk übersteigt seine Macht. Er vermutet hinter den Phänomenen das fürchterliche Spiel eines durch und durch bösen Dämons. Micahs Kamera zeichnet nachts immer wieder schockierende Erscheinungen auf.

Nicht nur hat der Film eine bis zum Ende packende Atmosphäre, auch der Einsatz des Found Footage-Looks hat seit Blair Witch Project nicht so intensiv funktioniert. Hinzu kommt die Klaustrophobie, die in den eigenen Vier-Wänden erzeugt wird.

Ausgerüstet mit lediglich einem Budget von 15.000 US-Dollar, einer Videokamera und keiner formalen Filmerfahrung entstand ein Horrorstreifen, der seither seinesgleichen sucht.

unboxing_jessabelle

Um in den perfekten Jason Blum-Genuss zu kommen, hatten wir die Möglichkeit eine tolle Überraschungsbox zu erhalten. In dieser fanden wir neben drei Filmen des Produzenten auch noch die ein oder andere Überraschung!

Wie die anderen Blogger auf den Inhalt reagiert haben, lest ihr hier: wewantmedia.de | cinekie.de | trendlupe.de | millus.org | kino7.de

Was genau in dieser düsteren Horrorbox war, könnt ihr in unserem neuesten Unboxing nachschauen!

Trackbacks & Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.