09th Okt2013

J.J. Abrams entschuldigt sich für seine Lens Flare-Effekte

von

News myofb.de

Regisseur J.J. Abrams hat uns mit Werken wie Star Trek, Super 8 oder Star Trek Into Darkness bereichter. Dabei wurde eine Sache jedoch immer wieder bemängelt – der übertriebene Einsatz der Lens Flare-Effekte.

Dabei handelt es sich um sichtbare Reflexionen und Streuungen von Gegenlicht. Diese nennt man auch Blendenflecke oder Linsenreflexion.

In einem Interview äußerte sich J.J. Abrams zu diesen nun wie folgt:

Ich weiß, dass mich einige Leute dafür hassen. Aber es gibt Momente, in denen ich eine Szene sehe und denke: „Das wäre wirklich perfekt…mit einem Lens Flare.“ Aber ich weiß, dass ich es damit übertreibe und entschuldige mich dafür.

Außerdem sagte er:

Ich bin mir dessen nun bewusst. Ich zeigte meiner Frau eine frühe Schnittversion von Star Trek Into Darkness und sie sagte: „Ich kann nicht erkennen was passiert. Ich verstehe nicht, was da vor sich geht.“

Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Regisseur J.J. Abrams für Walt Disney Pictures und Lucasfilm Star Wars: Episode VII stemmen soll. Ob er dort weniger Lens Flare-Effekte nutzen wird, wird sich zeigen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.