16th Jun2011

$h*! My Dad Says (2010) | Serienkritik

von

Shit My Dad Says Banner

Ed Goodson ist 71 Jahre alt, dreimal geschiedenen und vorallem ein eigensinniger Dickkopf. Die einzigen die mit Eds eigenwilliger Art zu Recht kommen sind seine beiden Söhne – Henry und Vince.

Während Vince zusammen mit seiner Frau Bonnie zusammen lebt, arbeitet Henry als erfolgloser Autor und Blogger. Eines Tages ist es soweit und er kann seine Miete nicht mehr bezahlen. Sein letzter Ausweg besteht nun darin zu seinem Vater zu ziehen. Das Problem ist nur, dass die Vater-Sohn Beziehung in den letzten Jahren ganz schön auf der Strecke geblieben ist und die beiden kein wirkliches Verhältnis haben.

Als nach anfänglichen Problemen das Zusammenleben langsam ins rollen kommt, stoßen jedoch immer wieder zwei verschiedene Ansichten aufeinander. Besonders Ed lässt sich dabei nicht gerne von seinem Standpunkt abbringen.

Über Social Networks wie Facebook oder Twitter gibt es sehr viele Statistiken und Zahlen. Ein wichtiger Punkt dabei ist immer die Zahl der Nutzer. Das Mikroblogging Twitter, welches dem Benutzer Tagebuch-ähnliche Beiträge mit 140 Zeichen verfassen lässt, zählt aktuell knapp 200 Millionen dieser Nutzer. Einer von ihnen nennt sich Justin Halpern und hatte die Idee unter dem Namen Shit My Dad Says die witzigsten Kommentare seines Vaters mit der Welt zu teilen. Aus diesem Konzept entstand nun eine Sitcom, welche auf dem Sender CBS ausgestrahlt wird.

Hätte ich die Serie nach der ersten Folge beurteilen müssen und danach nie wieder eingeschaltet, wäre mein Urteil wohl vernichtend ausgefallen. Unsympathische Charaktere, kein treffender Witz und pure Langweile.

Nach insgesamt 18 Folgen der 1. Staffel hat sich alles nun leicht verbessert, überzeugt aber immer noch nicht. Während die beiden Hauptdarsteller William Shatner (Raumschiff Enterprise) und Jonathan Sadowski (Stirb langsam 4.0) im Laufe der Serie besser zusammen agieren, sind es vor allem die beiden Nebencharaktere Vince und Bonnie Goodson, gespielt von Will Sasso (MADtv) und Nicole Sullivan (The King of Queens), die immer wieder negativ auffallen in $h*! My Dad Says und keinen wirklichen Beitrag leisten können.

Aber nicht nur die fehlende Chemie zwischen den Schauspielern fällt überraschend oft auf, auch die Witze zünden nicht. Während die meisten lustigen Momente nach dem klassischen Sitcom-Schema ablaufen und schon hundertfach in anderen Serien gehört wurden, sind lediglich die Zitate amüsant, welche sich auf den Twitter-Blog beziehen.  Dafür benötigt der Zuschauer aber auf keinen Fall Schauspieler, die diese Zeilen vortragen, sondern könnte sich einfach ab und an auf den Twitter-Account Shit My Dad Says einloggen. Auf eine zweite Staffel kann man ohne Probleme verzichten.

Die Erstausstrahlung der Serie $h*! My Dad Says war am 23. September 2010 auf dem Sender CBS.

Cast & Crew

Idee: Justin Halpern
Schauspieler: William Shatner, Jonathan Sadowski, Will Sasso, Nicole Sullivan, Tim Bagley

Bewertung

Bewertung_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.