05th Mrz2011

Der Adler der neunten Legion (2011) | Filmkritik

von

NA

20 Jahre sind vergangen seit dem mysteriösen Verschwinden der legendären 9. Legion im Norden Britanniens. Marcus Flavius Aquila (Channing Tatum), ein junger römischer Centurion, erreicht ein Lager in Britannien und übernimmt dort seinen ersten Posten als Garnisonskommandanten. Aquila, dessen Vater der letzte war, welcher die Standarte, den sogenannten Adler, der 9. Legion trug, will nun die verlorene Ehre seiner Familie wiederherstellen. Kurze Zeit nachdem Aquila seine Aufgaben als  Garnisonskommandanten übernommen hat, wird das Lager von keltischen Stammesangehörigen überrannt. Nur durch Aquilas Tapferkeit und Führung können die Angreifer zurückgeschlagen werden. Aquila wird für seine Tapferkeit ausgezeichnet, aber wegen einer schweren Beinverletzung, die er sich im Kampf zugezogen hat, auch ehrenhaft aus dem Militärdienst entlassen.

Während seiner Genesung lebt Aquila bei seinem Onkel in Südengland. Trotz des Endes seiner Militärkarriere will der junge Aquila den Ruf seines Vaters und seiner Familie weiterhin verteidigen. Eines Tages hört er Gerüchte, dass die Adler-Standarte im Norden von England gesehen wurde. Trotz aller Warnungen macht sich Aquila auf, jenseits des Hadrianswalls nach dem wertvollen Objekt zu suchen. An seiner Seite ist lediglich der Sklave Esca, Sohn eines brigantischen Häuptlings, der Rom und alles wofür es steht verabscheut. Allerdings hat ihm Aquila das Leben gerettet und daher steht er fortan in seiner Schuld. Gemeinsam begeben sich beide in das gefährliche Gebiet der Piken.

Historisch gesehen wurde die 9. Legion von Kaiser Hadrian in den Jahren 108/109 n. Chr. zum Bau des Hadrianwalles sowie als Flankenschutz gegen die keltischen Stämme eingesetzt. Ihr Verbleiben ist jedoch nicht gänzlich geklärt. Im 19. Jahrhundert ging man von einer Auslöschung durch die Pikten aus, moderne Historiker dagegen vermuten, dass die Legion durch die 6. Legion abgelöst wurde. Andere hingegen glauben, dass sie in einem Massaker in Germanien oder im frühen 2. Jahrhundert im Krieg gegen die Perser ausgelöscht wurde. Eine eigene Interpretation der Geschehnisse bietet uns nun Regisseur Kevin Macdonald in seinem Actiondrama Der Adler der neunten Legion, welches auf dem Buch „The Eagle of the Ninth“ von Rosemary Sutcliff basiert.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht dabei die ungleiche Beziehung des Herren  Marcus Flavius Aquila und seinem Sklaven Esca, welche am Ende durch eine tiefe Freundschaft verbunden sind. Auf ihrer abenteuerlichen Reise erfährt man leider überhaupt nicht, wie und warum sich diese entwickelt hat. Ein weiteres, fokussiertes Thema ist die Ehre und ihr Stellenwert in der römischen Gesellschaft. Verkörpert werden die beiden zentralen Figuren durch die Schauspieler Channing Tatum (Step Up) und Jamie Bell (Billy Elliot – I Will Dance). Leider sind beide in ihren Rollen wenig überzeugend und können auch als Team den Zuschauern nur wenig Begeisterung abverlangen. Ein Hauptgrund dafür könnten die überwiegend lächerlich wirkenden Dialoge sein, welche in der deutschen Synchronfassung dem Publikum um die Ohren gehauen werden. Sinnlose Gespräche und emotionslose Ansprachen sind leider keine Seltenheit in Der Adler der neunten Legion. Besonders die finalen Sätze lassen den Zuschauer kopfschüttelnd zurück.

Der Adler der neunten Legion

Der Adler der neunten Legion - Jetzt bestellen!

Aber auch auf technischer Ebene gibt der Film wenig her. Lediglich die schönen und weitläufigen Landschaftsaufnahmen sorgen für einen erfreulichen Anblick, sowie die beeindruckende Kameraarbeit des Oscarpreisträgers Anthony Dod Mantle (Slumdog Millionär). Durch die dunklen Szenen, störende Schnitte und unübersichtliche Ereignisse rücken diese aber schnell wieder in den Hintergrund. Kulissen und Kostüme sind angemessen, aber können den Film dank der schwachen Geschichte kaum unterstützen.

Wer einen ereignisreichen Film über die 9. Legion sehen will, sollte unserer Meinung nach lieber zu dem Gegenstück Centurion greifen. Auch wenn die Kämpfe weitaus blutiger sind, erlebt man dort eine packende Story und glaubhafte Charaktere, welche man auf ihrem Überlebenskampf begleitet. Der Adler der neunten Legion hingegen ist eine schwache Erzählung von Freundschaft und Ehre, die sich in den weiten Landen Nordbritanniens verläuft.

Cast & Crew

Regie: Kevin Macdonald
Drehbuch: Jeremy Brock
Vorlage: „The Eagle of the Ninth“ von Rosemary Sutcliff
Musik: Atli Örvarsson
Schauspieler: Channing Tatum, Jamie Bell, Donald Sutherland, Mark Strong

Bewertung

Bewertung_3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.