29th Aug2014

Can a Song Save Your Life? (2014) | Filmkritik

von

Can a Song Save Your Life

Rosig sieht es für den in die Jahre gekommenen Musikmanager Dan Mulligan (Mark Ruffalo) nicht aus, als er sich eines Abends in einer New Yorker Bar von seinen Problemen ab und dem Alkohol zuwendet. Und Probleme hat er einige: ein verlorener Job, eine rebellierende Tochter die ihm auf der Nase herum tanzt und eine gescheiterte Ehe. Doch als er gerade dabei ist in Selbstmitleid zu versinken, hört er auf der Bühne die Songwriterin Gretta (Keira Knightley), die ihn auf Anhieb verzaubert.

BEGIN AGAIN Mit einer genauen Vorstellung wie ihre Musik klingen sollte bietet Dan ihr an, ein Album mit ihr zu produzieren. Doch die Engländerin ist misstrauisch. Gerade von ihrem Freund getrennt, möchte sie New York nur noch so schnell wie möglich verlassen. Doch als sie merkt, dass Dan an den Erfolg der Idee glaubt, lässt sie sich auf das Abenteuer ein.

In der Hoffnung endlich das lang ersehnte Talent gefunden zu haben und damit auch seinen Job retten zu können, lässt Dan Gretta bei seinem ehemaligen Label vorsingen. Dort treffen die beiden jedoch auf weniger Begeisterung als erhofft und das geplante Album rutscht in weite Ferne.

Aber Dan hat die rettende Idee: „Lass uns ein Album aufnehmen, wir brauchen dafür noch nicht mal ein Studio. Jeden Song nehmen wir an einem anderen Ort auf: unter der Brücke… Chinatown… Central Park… Empire State Building…“ – „… und wenn man uns festnimmt?“ – „Wir machen einfach weiter!“

Dan stellt eine Gruppe aus begnadeten Musikern zusammen und Gretta schreibt weitere Lieder für das Album. Bei der Umsetzung können sie auch auf die Hilfe alter Freunde hoffen. So beginnt ein ungewöhnliches Experiment, das zur Liebeserklärung an eine Stadt, ihre Menschen und die Musik wird.

Auf unverwechselbare Art und Weise nimmt Regisseur und Drehbuchautor John Carney (Once) uns mit nach New York City und zeigt, welche Kraft die Musik im Leben eines Menschen haben kann. In Can a Song Save Your Life? führt sie den abgehalfterten Musikmanager Dan und das junge, optimistische Mädchen Gretta zusammen. Angetrieben von einer Idee und ihrer gemeinsamen Liebe zur Musik schaffen sie etwas Einzigartiges.

BEGIN AGAIN So ungewöhnlich wie das Projekt im Film, so ungewöhnlich ist auch der Cast. Carney stellte eine faszinierende Mischung aus erfahrenen Veteranen und Neulingen zusammen. In den Hauptrollen überzeugen Mark Ruffalo (Marvel’s The Avengers, The Normal Heart) und Keira Knightley (Fluch der Karibik, Anna Karenina), die mit der Rolle von Gretta völliges Neuland betrat.

Knightley, die wenig Erfahrung mit Gesang hatte, spielte nun eine Sängerin und wirkte an einem Großteil des Soundtracks mit. John Carney wählte für die Rolle bewusst eine Schauspielerin die wenig gesangliche Erfahrung hat. „Ich denke das Publikum wird vielleicht nicht darauf warten sie scheitern zu sehen, aber es wird gespannt sein wie sie sich schlägt.“ Und sie schlägt sich überraschend gut. Natürlich kann man von einer Schauspielerin mit einigen Stunden Gesangsunterricht keinen jahrelang geprägten Musicalgesang erwarten, aber das hätte auch nicht zur Rolle gepasst. Im populären Stil des Mädchens mit Gitarre singt Knightley mit zarter Stimme eingängige Popsongs.

Und wo John Carney aus einer Schauspielerin eine Sängerin machen kann, da kann er auch einen Sänger zum Schauspieler machen. Adam Levin (Sänger von Maroon 5) gibt in Can a Song Save Your Life? sein Filmdebüt. Er spielt den Ex-Freund von Gretta, der selbst als Musiker Erfolge feiert. „Es war eine Ehre überhaupt in Betracht gezogen zu werden,“ sagt Levin der sehr von der Geschichte des Films angetan war. „Mir gefällt der Ton, den John anschlägt – er ist Musiker, und ich denke, er besitzt auch die Sensibilität eines Musikers, also kommen wir bestens miteinander aus.“

(L-R) KEIRA KNIGHTLEY and MARK RUFFALO star in BEGIN AGAIN Die besondere Herausforderung an die Filmemacher war es, eine glaubhafte Verbindung zwischen der Geschichte und der Musik herzustellen. John Carney, der schon für seinen Film Once eine Grammy-Nominierung und den Oscar für den besten originalen Song gewann, genoss großes Vertrauen während der Umsetzung des Films. Um die Figuren und die Handlungen zu etablieren schob er das Komponieren der Lieder so lange wie möglich auf. Damit waren alle vorerst gezwungen sich mit der Geschichte der Charaktere und ihren Gefühlen zu befassen ohne die Unterstützung der Musik. Das schaffte sowohl auf erzählerischer als auch auf musikalischer Ebene eine stabile Grundlage für den Film.

Wichtig war es auch geeignete Drehtorte zu finden. Eine Weltmetropole als Aufnahmestudio zu nutzen klingt zunächst aufregend und romantisch, aber die Umsetzung stellt alle vor eine besondere Aufgabe. „Wir mussten eine Kombination aus epischen Kulissen und interessanten Klangmöglichkeiten finden,“ erinnert sich Szenenbildner Chad Keith. Produzent Sam Hoffman berichtet weiter: „Wir mussten mit den Ohren scouten. Das hatte davor noch nie ein Regisseur von mir verlangt.“ Grettas Lieder entstehen in einer kleine Seitengasse, auf einem Hochhaus und sogar auf einem See im Central Park. Die Orte scheinen so verrückt wie genial und zeigen viele Facetten einer wunderbaren Stadt.

Das Ergebnis kann sich hören und sehen lassen. Die Mischung aus Schauspielern und Musikern im Cast sorgen für die richtige Stimmung und vor allem Keira Knightley und Adam Levin überraschen in ihren neuen Rollen. Can a Song Save Your Life? ist ein leichter Gute-Laune-Film mit einem eingängigen poppigen Soundtrack, der uns das Kino mit einem Lächeln auf den Lippen verlassen lässt.

Cast & Crew

Regie: John Carney
Drehbuch: John Carney
Musik: Gregg Alexander
Darsteller: Keira Knightley, Mark Ruffalo, Adam Levine, Hailee Steinfeld, James Corden

Bewertung

Bewertung_8

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.