31st Mai2014

Maleficent – Die dunkle Fee (2014) | Filmkritik

Maleficent

Es war einmal vor langer langer Zeit, als in einem friedvollen Wald-Königreich die gutmütige Wald-Fee Maleficent (Angelina Jolie) lebte. Eines Tages schickt der König der Menschen seine Armee in den Wald, um ihn in sein Reich einzuverleiben. Maleficent verteidigte ihren Wald leidenschaftlich, doch als sie eines Tages einem skrupellosen Verrat zum Opfer fällt, versteinert ihr Herz und der einst so bunte Wald wird zu einem trostlosen Ort hinter dunklen Dornenmauern.

maleficent_2 Von dem innigen Wunsch nach Vergeltung getrieben, wendet sich Maleficent schließlich sogar gegen den König der Menschen, den sie einst liebte. King Stefan (Sharlto Copley) und Queen Ula (Miranda Richardson) halten nach Jahren endlich ihr erwünschtes Kind Aurora (Elle Fanning) in den Armen. Maleficent verflucht das Neugeborene auf seiner Taufe, sodass Aurora an ihrem 16. Geburtstag in einen tiefen Schlaf fallen soll und nur durch den Kuss der wahren Liebe wieder erweckt werden kann.

Doch als sie über die folgenden Jahre beobachtet, wie das liebenswerte Mädchen heranwächst, erkennt Maleficent, dass Aurora der Schlüssel für einen Frieden zwischen Wald und Menschreich – und auch zu ihrem eigenen Glück – ist.

Seit geraumer Zeit versucht Hollywood, uns bekannte Märchen aufzupeppen und neuartg umzusetzen. In Maleficent wird die Dornröschen-Geschichte aus Sicht der 13. Fee erzählt. Dabei kommt wie erwartet Unglaubliches ans Tageslicht, das die Zuschauer in Staunen versetzt und die bisherige Meinung zum Märchen noch einmal überdenken lässt.

maleficent_1 Zuletzt feierten im Hause Disney die Animationsfilme Rapunzel – neu verföhnt (2010) und Die Eiskönigin (2013) mit ihren weiblichen Hauptfiguren große Erfolge an den Kinokassen. Die Realverfilmung Maleficent erzählt eine uns bekannte Geschichte aus Sicht der bösen Fee, nicht nur aus einer anderen Perspektive, sondern glänzt vor allem mit Oscar®-Preisträgerin Angelina Jolie in der Titelrolle. Jolie, die wir zuletzt 2010 in Salt und The Tourist bewundern durften, wagt nun nach vier Jahren wieder den Schritt auf die Kinoleinwände und betritt als Märchenhauptfigur Neuland.

Die Rolle der gutmütigen Fee, die auf die dunkle Seite der Macht gezogen wird, hätte mit ihr nicht besser besetzt werden können. Wie keine zweite zeigt sie große Leinwandpräsenz und zieht die Zuschauer durch ihre grandiose Mimik in ihren Bann. Dem Charakter Maleficient verleiht Jolie den notwendigen Kontrast, so dass man zwar Respekt vor ihr hat, aber stets auch mit ihr mitfühlt.

Auch optisch ist sie mit knallgrünen Augen, künstlichen Wangenknochen und imposanten Hörnern ein echter Blickfang und kommt in der wundersamen Umgebung ihres Wald-Reiches perfekt zur Geltung. Das farbenprächtige Reich ist gespickt mit allerlei kreativ animierten Fabelwesen, die voller Leben sprudeln auch wenn das Herz Maleficents zu Eis gefroren ist.

maleficent_3 Robert Stromberg ist bekannt für seine bildgewaltigen Abenteuer und wurde für sein Produktionsdesign in Avatar und Alice im Wunderland bereits zwei Mal mit dem Oscar® ausgezeichnet. Dieses bunte Märchenspektakel ist seine erste Regiearbeit, in das er zahlreiche sonderbare Elemente einwebt. Farbenprächtig kontrastiert er das friedvolle Wald-Reich mit dem von Habgier geprägten Menschenreich. Abwechslungsreiche 3D-Effekte kommen anhand von fliegenden Elfen, Lichtern im Wald und auch Kampfszenen nicht zu kurz.

Dass weitere Hollywood-Talente an der Umsetzung von Maleficnet beteiligt waren, ist nicht zu übersehen. So stand der Oscar®-prämierte Dean Semler hinter der Kamera und fing die wunderschönen und zugleich düsteren Bilder ein. Für die optische Umsetzung sorgte die zweimal für den Oscar® nominierte Kostümbildnerin Anna B. Sheppard sowie der Maskenbildner und siebenfache Oscar®-Gewinner Rick Baker.

Auch aus Sicht der bösen Fee ist diese Dornröschen-Adaption ein absolutes Kinohighlight. Jungstar Elle Fanning (Babel, Der seltsame Fall des Benjamin Button) übernimmt die Rolle der Prinzessin Aurora, die im eigentlichen Drachen Maleficent Muttergefühle auslöst und ihr kaltes Herz langsam zum Schmelzen bringt. Viele Details geben dem Film durchweg einen humorvollen Unterton, der über die dunkle Fee schmunzeln lässt.

Maleficent – Die dunkle Fee überzeugt Zuschauer jeder Altersklasse mit wunderbaren Bildwelten, vielen Überraschungen und brillanten Effekt-Spielereien. Die einzigartige Darbietung von Angelina Jolie ist der Grund, warum wir der ständigen Neuinterpretationen von Märchenfilmen noch nicht müde werden, sondern uns auf filmischen Hochgenuss freuen können.

Cast & Crew

Regie: Robert Stromberg
Drehbuch: Linda Woolverton
Musik: James Newton Howard
Darsteller: Angelina Jolie, Sharlto Copley, Elle Fanning, Sam Riley, Imelda Staunton, Juno Temple, Lesley Manville

Bewertung

Bewertung_9

Schreibe einen Kommentar

Diese Seite benutzt das Plugin Akismet zur Spam-Abwehr. Mit dem Absenden ihres Kommentars stimmen sie unserer Datenschutzerklärung zu.