Kabukichou Sherlock | Review

Teilen

Als der britische Schriftsteller Arthur Conan Doyle 1886 seine Kunstfigur Sherlock Holmes schuf und 1887 im Kriminalroman Eine Studie in Scharlachrot zum ersten Mal auf einen Fall ansetzte, hätte er sich den Erfolg und die Verbreitung dieser Figur wohl nicht träumen lassen.

Meisterdetektive bei der Arbeit

Unzählige Filme und Serien später findet Sherlock Holmes auch endlich seinen Weg in die Welt der Anime. Ob in Detektive Conan oder neuerdings Kabukichou Sherlock, immer löst der rational arbeitende Detektiv seine Fälle mit wissenschaftlicher Herangehensweise.

© KSM Anime

In Kabukichō, dem Glückspielbezirk von Japans Hauptstadt Tokio, wütet der Serienmörder Jack the Ripper. Da die Polizei ihn nicht aufhalten kann, versuchen verschiedene Privatermittler die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Jedoch steht ihnen dabei häufig ihr Ehrgeiz im Weg, da sie sich weigern zusammenzuarbeiten.

Einer dieser Detektive ist Sherlock Holmes, der sich zusammen mit seinem neuen Partner John H. Watson der Sache annimmt.

Eine ganz besondere Interpretation von Sherlock Holmes

Kabukichou Sherlock interpretiert die bekannten Charaktere der Arthur Conan Doyle Romane neu und verfrachtet sie in ein mysteriöses, urbanes Japan voller Neonlichter und zwielichtiger Gestalten.

Erstmals im August 2018 unter dem Arbeitstitel Kabukichō no Yatsu erwähnt, produzierte letztendlich Production I.G den Anime unter dem Titel Kabukichou Sherlock.

© KSM Anime

Der Anime lässt die Detektive von Kabukichō sich in jeder Episode in einer gut versteckten Bar einfinden, wo dann die neuesten Fälle präsentiert werden. Und falls sich einer der anwesenden Detektive für den Fall interessiert, nimmt er sich diesem an. Bezahlt wird jedoch nur, wer ihn letztendlich auch löst.

Im ersten Volume spendiert uns KSM Anime sechs der vierundzwanzig Episoden der ersten Staffel und lässt Sherlock Holmes in zahlreiche Verkleidungen schlüpfen und ebenso viele Fälle lösen. Gerade diese Fälle sind jedoch die Schwachstelle des Anime.

Knapp zwanzig Minuten sind einfach nicht genügend Zeit, um sowohl Charaktere als auch Handlung gerecht zu etablieren. Ein Mitraten ist sowieso unmöglich, da dem Zuschauer die nötigen Hinweise überhaupt nicht vermittelt werden. Letztendlich wird man mit der Lösung abgespeist und der Anime geht zum nächsten Fall über – gleiches Problem fällt auch bei Detektei Layton – Katrielles rätselhafte Fälle auf.

Sherlock als Rakugo-Künstler

Damit steht Kabukichou Sherlock im kompletten Kontrast zum eigentlichen Gedanken hinter der Figur Sherlock Holmes, welche Autor Arthur Conan Doyle erschuf, um seinen Lesern die Möglichkeit des eigenständigen Einfühlens und Rätselns zu liefern.

© KSM Anime

ähnliche Artikel

Immerhin wird die Lösung der jeweiligen Fälle wortwörtlich zelebriert. Denn Sherlock ist in diesem Anime ein eingefleischter Verfechter der japanischer Unterhaltungsform Rakugo, bei welcher er in selbst geführten Dialogen die Lösung der Fälle erläutert. Diese frappante Übertreibung passt perfekt zu den skurrilen Figuren des Anime und bilden den Höhepunkt jeder Episode.

Ein weiteres Highlight des Anime ist auch das großartig geratene Intro, welches mit seinen Jazz-Klängen stark an den Genre-definierenden Anime Cowboy Bebop erinnert und die jeweiligen Episoden klangvoll einleitet.

Immerhin schafft es der Anime die zahlreichen, interessanten Charaktere und Konkurrenten Holmes’, welche sich tagtäglich in der skurrilen Bar “Pipe Cat” einfinden, in eigenen Episoden näher zu beleuchten. Aber auch hier sind die Fälle belanglos und die Handlung plätschert vor sich hin.

Der Mut des Produktionsstudios, welches Transcharaktere und homosexuelle Neigungen gekonnt und unverblümt in Kabukichou Sherlock etabliert, hätte deutlich fundiertere Geschichten verdient.

Nach den ersten Episoden habe ich etwas Angst, dass diese unerschrockene und scharmante Darstellung letztendlich in einer Zurschaustellung ausartet – und das wäre mehr als schade.

Kostenlose Preview zu Kabukichou Sherlock

Wer möchte, kann sich selbst eine Meinung über den Anime bilden und Sherlock in seine Alteregos bei einer Rakugo-Aufführung schlüpfen sehen, denn die erste Episode des Anime ist kostenlos als Preview verfügbar.

Wer auf Extravaganz steht und sowieso ungerne bei Kriminalfällen mitraten möchte, sollte definitiv einen Blick auf Kabukichou Sherlock. Zudem ist die deutsche Synchronisation wirklich tadellos und teils sogar besser als die originale Variante.

In Deutschland erscheint die Serie bei KSM Anime auf DVD und Blu-Ray zwischen November 2020 und September 2021 in vier Boxen mit je sechs Folgen.

Bewertung

Trailer

Informationen
Kabukichou Sherlock (2019–)
24 min|Animation, Comedy, Drama, Mystery|12 Oct 2019
6.3IMDB-Wertung: 6.3 / 10 von 144 Nutzern
Der Original-Anime Kabukichou Sherlock spielt im namensgebenden Kabukichou-Distrikt des Tokioter Shinjuku-Bezirks. Der Kabukichou ist vor allem als Rotlichtdistrikt bekannt und so treiben sich hier natürlich fast nur zwielichtige Gestalten herum und umso tiefer man geht, umso länger werden die Schatten...

Bildrechte: KSM