Benedict Cumberbatch in “Der Spion” von Regisseur Dominic Cooke

Teilen

Weltweit sorgte Regisseur Dominic Cooke mit seiner gefeierten Ian McEwan-Verfilmung Am Strand (2017) für Aufsehen. Nun bringt er seinen unkonventionellen Spionagethriller Der Spion (Originaltitel: The Courier) in die deutschen Kinos – und zwar mit absoluter Starbesetzung.

Die wahre Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft

Fesselnd und atmosphärisch, erzählt Dominic Cooke die wahre Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft, in einer Zeit, als die Welt am Rande eines Atomkrieges stand. Benedict Cumberbatch brilliert als unauffälliger Geschäftsmann, der unerwartet in das Abenteuer seines Lebens gerät, über sich hinauswächst – und mit seinem todesmutigen Einsatz maßgeblich an der Beendigung der Kubakrise beteiligt war.

An seiner Seite spielen der georgische Filmstar Merab Ninidze, Publikumsliebling Rachel Brosnahan und Shootingstar Jessie Buckley.

Anfang der Sechzigerjahre nähert sich der Kalte Krieg zwischen den beiden Supermächten seinem Höhepunkt. Oleg Penkowski (Merab Ninidse), ein vormals hochrangiger Sowjetoffizier mit Freunden im Kreml, füttert die westlichen Geheimdienste mit brisanten Informationen.

ähnliche Artikel

Um Penkowski aus der direkten Gefahrenlinie zu nehmen, beschließen CIA und MI6, ihm einen Kontaktmann zur Seite zu stellen, der keinerlei Aufsehen erregt: Greville Wynne (Benedict Cumberbatch) ist ein harmloser britischer Geschäftsmann, der mit Spionage nichts am Hut hat und sich nur widerstrebend überreden lässt. Erstaunlicherweise freundet Wynne sich mit dem Russen an.

Als Penkowski in Moskau aufzufliegen droht, startet Wynne gegen den Rat der Geheimdienste eine letzte Mission in den Osten, um den Freund zu retten – oder selbst in die Hände des KGB zu fallen.

Der Spion mit Benedict Cumberbatch startet am 15.04.2021 in den deutschen Kinos.

Bildrechte: TELEPOOL / 24 Bilder