23rd Apr2010

Travolta und das Haar – Eine Retrospektive

von

Travolta und das Haar – Eine Retrospektive

Wenn Victoria Beckham sich ein Strähnchen mehr blondiert, dann geht ein Echo durch Deutschlands Medienlandschaft, als hätte die gefürchtete Ufo-Sekte beim Hitler-klonen doch Erfolg gehabt. Aber wenn John Travolta im Verlauf seiner Karriere so gut wie jede Frisur mitmacht, die im Portfolio eines anständigen Kopfgärtners zu finden ist, dann hagelt es unverständlicherweise keine großen Überschriften. Am 27.08. erscheint sein neuer Action-Kracher „From Paris with Love“ auf Blu-ray und DVD und da hat er konsequenterweise gar keine Haare mehr. Es erscheint wie eine Trotzreaktion und deswegen wollen wir Johnnie und seiner Haarpracht die folgenden Zeilen ganz alleine widmen.

Saturday Night Fever

haarMit „Saturday Night Fever“ geriet seine Karriere richtig ins Rollen.

Damals wusste er wahrscheinlich noch nicht, dass er kurze Zeit später zum Michael Jordan des Tanzfilms avancieren würde.

Dieser prachtvollen 70er Matte fehlte im Grunde genommen nur noch der passende Schnäuzer im Ensemble und er hätte wirklich alles erreicht was man an Style in dieser Dekade hätte erreichen können.

Trotzdem genügt ein Blick auf die alten Tanzszenen von ihm, um zu wissen, dass er auch ohne Rotzbremse eines der coolsten Schweine der 70er war.

________________________________________________________________________________

Grease

NAEs geht weiter mit diesem Prachtexemplar an Frisur, welches er in „Grease“ der Welt präsentierte.

Im Musical-Klassiker bewies er nicht nur sich, sondern auch der ganzen Welt, was in Puncto Pomade alles möglich ist. Nach dem Motto „Take it to the Max“ formte man ihm eine Frisur durch die kein Gewehr der Welt hätte schießen können.

Außerdem zeigte er dem Zuschauer, dass nicht nur seine Hüften, sondern auch seine Stimmbänder was taugen.

________________________________________________________________________________

Pulp Fiction

HaarEine Weile lang wurde es ruhig um Johnnie, doch dann verhalf ihm Quentin Tarantino zu einem gewaltigen Comeback. Aber es sollte ja um seine Frisuren gehen und auch da zeigte sich ein neuer Travolta.

Irgendwie fragt man sich bei genauerer Betrachtung: „Muss man eigentlich mal einen umgelegt haben, um solche Haare tragen zu dürfen?“

Wahrscheinlich muss man wenigstens einmal Panini-Bilder vom Kiosk geklaut haben, damit man solch eine Frisur auch mit Würde verkörpern kann. Jedenfalls hätte zur Rolle des Vincent Vega auch nichts besser passen können, als diese Gangster-Matte.

________________________________________________________________________________

From Paris with Love

HaarTja in „From Paris with Love“ hat er bis auf den Badass-Bart gar keine Haare mehr und man muss ihm anerkennend zugestehen, dass es ihm auch steht. Welcher Mann stand nicht schon mal vor dem Badezimmerspiegel und hat sich gefragt, ob ihm der Meister-Proper-Look nicht mehr Action unterhalb des Gürteläquators einbringen würde.

Doch den meisten bleibt die Gewissheit, dass sie ohne Kopfhaar wohl eher Mitleid anstatt Anerkennung ernten würden. Da kann man sich zum Trost eigentlich nur „From Paris with Love“ anschauen und sich daran erfreuen, wie es John Travolta ohne Haare richtig krachen lässt. Denn wenn man jetzt auch keine Inspiration für den nächsten Friseur-Besuch gefunden hat, dann doch wenigstens für das nächste Treffen mit dem DVD-Dealer des Vertrauens.

________________________________________________________________________________



Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestShare on RedditPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.