25th Okt2017

Gerard Butler und „Geostorm“ könnten Studio $100 Mio. kosten

von

Geostorm

Nach einer Verzögerung von knapp 20 Monaten läuft der Katastrophenfilm Geostorm seit dem 19. Oktober 2017 auch in den deutschen Kinos und droht weltweit zu scheitern.

Bei einem Budget von knapp $120 Mio., wobei $15 Mio. aufwendigen Nachdreharbeiten geschuldet sind, konnte der Film weltweit bisher gerade einmal $66 Mio. einspielen. Die teuren Marketingkosten werden bei dem Budget noch nicht mitgerechnet.

Nachdem eine beispiellose Serie von Naturkatastrophen die Erde bedroht hat, sind die Regierungschefs der Welt zusammengekommen, um ein Netz von Satelliten zu schaffen, das das Weltklima überwacht und Sicherheit für alle garantiert. Doch nun greift genau das System, das die Erde einst schützen sollte, diese an. In einem Wettlauf gegen die Zeit muss die wahre Bedrohung entdeckt werden, bevor ein weltweiter Geostorm alles und jeden ausradiert.

Dean Devlin gibt sein Spielfilm-Regiedebüt mit dem Suspense-Thriller Geostorm. Die Hauptrollen übernehmen Gerard Butler, Jim Sturgess, Abbie Cornish, Alexandra Maria Lara, Daniel Wu, Eugenio Derbez, die Oscar®-Kandidaten Ed Harris und Andy Garcia.

Doch Geostorm wird keinesfalls der größte Flop des Jahres für das Studio Warner Bros., denn King Arthur: Legend Of The Sword von Regisseur Guy Ritchie konnte bei einem Budget von $175 Mio. seine Kosten ebenfalls nicht wieder einspielen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestShare on RedditDigg thisPrint this pageEmail this to someone
Dir gefällt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.