30th Mai2017

Table 19 – Liebe ist fehl am Platz (2017) | Filmkritik

von

Table 19

Der Tag der Hochzeit ist der glücklichste Tag für zwei sich liebende Menschen. All ihre Freunde und die gesamte Familie versammeln sich, um diesen besonderen Tag gebührend zu feiern und Liebe und Glück schweben in der Luft. Doch nicht jedem ist an diesem Tag zum Feiern zumute. Entfernt man sich etwas von den Tischen der Familie und der Trauzeugen und besten Freunde, stößt man auf Personen, die nicht ganz so freiwillig an der Hochzeit teilnehmen oder einfach nur aus Anstand auftauchen mussten.

table19_1 Diesen Grundgedanken nutzte Regisseur Jeffrey Blitz für sein Werk Table 19 – Liebe ist fehl am Platz, für welches er ebenfalls das Drehbuch beisteuerte. In der Vergangenheit war Blitz vor allem durch seine Dokumentation Spellbound im Gespräch, die 2002 für einen Goldjungen bei der Oscar-Verleihung nominiert war. Des Weiteren saß er auf dem Regiestuhl mehrerer Folgen der Serie The Office. Für sein neuestes Werk beschränkt er sich nun auf eine Art Kammerspiel, die zu großen Teilen an einem Tisch spielt.

Eloise McGarry (Anna Kendrick) hatte ein glückliches Leben. Sie war unendlich verliebt in ihren Freund Teddy (Wyatt Russell) und organisierte für ihre beste und längste Freundin Francie die Hochzeit als Trauzeugin. Doch plötzlich bricht ihre heile Welt zusammen, als sich zwei Monate vor der Hochzeit ihre Beziehung zu Teddy in Rauch auflöst und sie den Kontakt zu ihrer besten Freundin ebenfalls verliert. Aus Anstand erhält sie natürlich noch eine Einladung zu der Hochzeit, zu welcher sie nach einigem hin und her tatsächlich erscheint.

Sie muss jedoch feststellen, dass sie keineswegs mehr in Reichweite der Braut, des Trauzeugens Teddy oder überhaupt einem gern gesehenen Gast sitzt. Sie wurde an Tisch 19 verbannt – ein Tisch abseits des Geschehens, an welchem Leute sitzen, die eigentlich hätten absagen sollen!

table19_2 Als Begleiter des Abends befinden sich an ihrem Tisch das Pärchen Jerry und Bina Kepp (Craig Robinson und Lisa Kudrow), die ein Diner leiten und dessen Ehe kurz vor dem Ende scheint, der junge Renzo Eckberg (Tony Revolori), der verzweifelt hofft auf dieser Hochzeit eine Frau abzuschleppen, Jo Flanagan (June Squibb), das ehemalige Kindermädchen der Braut sowie Walter Thimble (Stephen Merchant), der unbeliebte Neffe der Familie. Während um sie herum die Feierlichkeiten stattfinden und der Alkohol fließt, gibt es an Tisch 19 Trauer, Wut und so einige Katastrophen.

Um dennoch das Beste aus der Situation zu machen, teilen sich die ungewollten Gäste mit der Zeit gegenseitig ihre Geheimnisse und es entsteht eine Art Freundschaft, die für die Dauer des Abends alles ist, was die Tischnachbarn benötigen. Und Eloise muss lernen, dass auch in der ungewöhnlichsten Situation eine kleine Romanze aufflammen kann.

Zusammengefasst kann man sagen, dass Table 19 – Liebe ist fehl am Platz einem das bietet, was man bei einer romantischen Komödie erwarten darf. Auch wenn der Titel betont, dass man keine Liebe am Tisch 19 finden wird, ist dies keinesfalls die Handlung des Films und geübte Kinogänger oder Anhänger des Genres werden schnell auf die Spur kommen, wer mit wem zusammenfinden wird und welche Probleme gelöst werden können.

Da solch ein Film schließlich dazu dienen soll, dass man am Ende mit einem lauten ‚Ohhhh‘ dahinschmilzt, erfüllt das Werk diese Aufgabe über weite Strecken.

table19_3 Schauspielerisch sorgt die Oscar-nominierte Anna Kendrick (Up in the Air) für eine gesunde Mischung aus Drama und Liebe, während Stephen Merchant mit seiner gewohnt ungewöhnlichen Art den Humor exzellent beisteuert. Seine ungelenken Bewegungen und bizarren Aussagen sind oftmals der Grund für zahlreiche Lacher. Der restliche Cast, der am Tisch Platz nimmt ergänzt dieses Zusammenspiel ohne größere Ausrisse ins positive oder negative.

Die Handlung ist wie erwähnt relativ flach und schnell hat man durchschaut in welche Richtung sich so einige Elemente entwickeln werden. Besonders amüsant sind dabei die Szenen, die zu Beginn noch an Tisch 19 stattfinden bevor die Gruppe diesen verlässt, der Film etwas ausartet und Slapstick-Humor deplatziert eingesetzt wird. Hier wünscht man sich zum Ende oftmals, dass der Film doch einfach im Hochzeitssaal hätte weiterspielen sollen.

Mit seinen 87 Minuten Laufzeit ist Table 19 – Liebe ist fehl am Platz alles in allem eine kurzweilige romantische Komödie, die durchaus zu unterhalten versteht, jedoch keinesfalls längere Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Sollte man zukünftig vielleicht auf einer Hochzeit zu Gast sein und sich am äußersten Ende des Raumes befinden, wo man schon den Geruch der Toiletten erahnen kann, wird man vielleicht nochmal an das Werk zurückdenken und an die ein oder andere Situation, die einem soeben selbst passieren könnte.

Cast & Crew

Regie: Jeffrey Blitz
Drehbuch: Jeffrey Blitz
Musik: John Swihart
Darsteller: Anna Kendrick, Craig Robinson, June Squibb, Lisa Kudrow, Stephen Merchant, Tony Revolori, Wyatt Russell, Amanda Crew

Bewertung

Bewertung6

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestShare on RedditDigg thisPrint this pageEmail this to someone
Dir gefällt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.