22nd Apr2010

Date Night (2010) | Filmkritik

von

NA

Date Night Phil (Steve Carell) und Claire Foster (Tina Fey) sind ein stinknormales Ehepaar aus New Jersey. Ihr einziges Problem ist ihre langjährige, zur Routine gewordene, Ehe.

Jeden Freitags gehen sie in das selbe Steakhaus, essen das gleiche Gericht und gehen anschließend ins Kino. Als sich ihre besten Freunde aus ähnlichen Gründen scheiden lassen, bemerken beide, dass auch sie in genau dieser Situation stecken. Um ihrer Beziehung neues Leben einzuhauchen führt Phil seine Frau eines Abends in das angesagteste Restaurant Manhattans aus. Leider ist es dort dermaßen voll, dass die beiden keinen Tisch mehr bekommen und an der Theke Platz nehmen müssen.

Um den Abend doch noch zu retten gibt sich Phil als Mr. Tripplehorn aus und übernimmt so die Plätze eines nicht aufgetauchten Paares. Gerade als das romantische Essen gesichert scheint tauchen plötzlich zwei Männer auf und bitten das Ehepaar ihnen zu folgen. Mit der Einsicht, letztendlich doch enttarnt worden zu sein, gehorchen die beiden ohne Argwohn. In einer Seitengasse wird das Ehepaar mit Waffengewalt aufgefordert einen geklauten USB-Stick zurückzugeben. Ohne großen Erfolg versuchen Phil und Claire zu erklären, dass es sich um ein  Missverständnis handeln muss. Nun beginnt für das eingestaubte Ehepaar die Nacht ihres Lebens.

Date Night - Gangster für eine Nacht

Date Night - Gangster für eine Nacht - Jetzt bestellen!

In Date Night versucht nun 30 Rock-Star Tina Fey, genau wir ihr Serienkollege Tracy Morgan (Cop Out), ihre ersten Schritte auf der großen Leinwand.

Zusammen mit Steve Carell (Jungfrau (40), männlich, sucht…) spielt sie in der Komödie von Regisseure Shawn Levy. Dabei liefern die beiden Haupdarsteller eine überzeugende Performance als eingefahrenes Ehepaar ab. Auch die Nebendarsteller wie Mark Wahlberg, Mila Kunis und Ray Liotta machen ihre Arbeit gut.

Das alles hilft jedoch nicht über die dürftige und vorhersehbare Story hinweg, welche selten durch die wenigen guten Witze aufgelockert wird.

Ebenfalls leidet der Film in Deutschland unter einer schlechten Synchronisation, ich kann daher nur davon abraten und den Film im Originalton empfehlen. Denn wer will schon mit Sprüchen wie: „Die wollen uns flach machen!“ und „Halt deine Vagina!“ bombardiert werden. Es bleibt also nur zu hoffen, dass das nächste Date der Foster´s spannender verläuft.

Cast & Crew

Regie:  Shawn Levy
Drehbuch: Josh Klausner
Musik: Christophe Beck
Darsteller: Steve Carell, Tina Fey, James Franco, Mila Kunis, Mark Wahlberg

Bewertung

Bewertung_4

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestShare on RedditDigg thisPrint this pageEmail this to someone
Dir gefällt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.