28th Nov2011

Der König der Löwen (1994) | Filmkritik

von

NA

Elefanten, Giraffen, Antilopen – unzählige Tiere aus dem „Geweihten Land“ pilgern zum Königsfelsen, um dort Simba, den neugeborenen Sohn des Königs der Löwen, Mufasa, willkommen zu heißen. Nachdem das Löwenjunge zum ersten Mal seine Augen öffnet und die weiten Landschaften der Savanne erblickt, salbt der weise Rafiki Simba, hebt ihn gen Himmel und präsentiert ihn dem aufgebrachten Volk.

THE LION KING Die Jahre vergehen und der kleine Simba wächst langsam zu einem stolzen Löwen heran. Der Thronfolger lernt von seinem Vater Mufasa alles über den „Kreislauf des Lebens“, und dass alle Tiere im Gleichgewicht zusammen leben. Nichtsdestoweniger gerät Simba dank seines jugendlichen Leichtsinns und seiner Unvorsichtigkeit zusammen mit Freundin Nala in Schwierigkeiten.

„Wenn wir sterben, werden unsere Körper zu Gras und die Antilopen fressen das Gras! Und somit sind wir alle Eins…im ewigen Kreis des Lebens!“

Jenseits des „Geweihten Landes“ herrscht der finstere Schatten. Mufasas jüngerer Bruder Scar lebt in Neid auf den König und Nachfolger. Aus diesem Grund plant er, mithilfe seiner verbündeten Hyänen, den Thron an sich zu reißen. Mit List und Betrug scheint Scar sein Ziel zu erreichen und Simba muss aus dem „Geweihten Land“ fliehen.

„Lauf. Lauf weit weg. Und komm nie mehr zurück!“

Doch Simbas Aufgabe im ewigen Kreis des Lebens ist damit noch nicht beendet.

Im Jahr 1994 veröffentlichten die Walt-Disney-Studios ihren 32. abendfüllenden Zeichentrickfilm unter dem Titel „Der König der Löwen“. Bis heute gilt das Werk, gemessen an den Kinoeinnahmen, als kommerziell erfolgreichster klassischer Zeichentrickfilm.

THE LION KING In „Der König der Löwen“ wird der Zuschauer in ein Reich entführt, welches auf der Kinoleinwand in dieser Form und Vielfalt selten dargestellt wurde. Die Steppen, das Grasland und Wälder der Savanne werden im Film überwältigend präsentiert und durch ihre facettenreichen Einwohner zum Leben erweckt. Dabei achtet das Werk durchgehend auf eine realistische Darstellung der afrikanischen Landschaft und seiner Tierwelt. Wie schon bei dem Disney-Film „Bambi“ holte man aus diesem Grund lebende Tiere, vor allem Löwen, ins Studio, um deren Erscheinung und Bewegungsabläufe hautnah zu studieren.

THE LION KING Als Resultat dieser Arbeit begegnen uns in der „Der König der Löwen“ unzählige lebhafte Tiere, welche alle einen wichtigen Platz im Gesamtwerk einnehmen. Im Mittelpunkt des Films steht der Löwenjunge Simba, dessen Reise des Erwachsenwerdens der rote Faden des Films ist und ihn verfolgt der Zuschauer bis er letztendlich seinen wahren Platz im ewigen Kreis des Lebens einzunehmen vermag. Ausschlaggebend für diese Entwicklung ist der frühe Tod seines Vaters Mufasa, dessen aufopfernde Herrschaft durch Scar, Mufasas Bruder und Simbas Onkel, beendet wird. Letzter übernimmt im Film die klassische Rolle des Bösewichtes.

Für die Unterhaltung und den Sidekick-Humor sorgt nicht nur der britische Komiker Rowan Atkinson (Mr. Bean), welcher mit seinem Akzent und seinen tollpatschigen Aktionen als Nashornvogel Zazu für jede Menge Lacher sorgt, auch die beiden Freunde Timon und Pumbaa bleiben einem nach Ende des Films noch eine Ewigkeit im Gedächtnis. Ihr bekannter Ausspruch Hakuna Matata, übersetzt „alles in bester Ordnung“ wird selbst heutzutage noch als Redewendung genutzt.

König der Löwen - Trilogie - Diamond

König der Löwen - Trilogie - Diamond - Jetzt bestellen!

Bei der musikalischen Unterhaltung beauftragte Disney den deutschen Filmkomponisten Hans Zimmer, welcher für die Filme „Zwei Welten“ und „Im Glanz der Sonne“ schon afrikanisch beeinflusste Musik geschrieben hatte. Für die Lieder des Films engagierte man Elton John, der bereits bei dem Disney-Erfolg „Aladdin“ mitgewirkt hatte. Als Ergebnis dieser Arbeit wurde der Film für seine Musik mit zwei Oscars bedacht – Hans Zimmer für die Beste Filmmusik und das Duo Elton John/Tim Rice für den besten Filmsong mit „Can You Feel the Love Tonight“.

Der enorme Erfolg des Films hatte zur Folge, dass 1995 als Ableger die Fernsehserie „Abenteuer mit Timon und Pumbaa“ erschien. Außerdem folgte im Jahr 1998 der zweite Teil „Der König der Löwen 2 – Simbas Königreich“ und 2004 der dritte Teil „Der König der Löwen 3 – Hakuna Matata“. Auch als Musical wurde die Geschichte des Films umgesetzt und 1997 auf dem Broadway uraufgeführt.

Im Jahr 2011 veröffentlichte Disney das Meisterwerk rund um den kleinen, tapferen Löwen Simba in einer aufpolierten Diamond Edition, welche nicht nur optisch erneuert wurde, sondern mit einer Vielzahl an Extras das zeitlose Meisterwerk für eine neue Generation restauriert wurde ohne den Charme des Originals zu verwischen. Hinzu kommt eine 3D-Konvertierung.

Cast & Crew

Regie: Roger Allers, Rob Minkoff
Drehbuch: Irene Mecchi, Jonathan Roberts, Linda Woolverton
Musik: Hans Zimmer
Stimmen: Matthew Broderick, Jeremy Irons, James Earl Jones, Jonathan Taylor Thomas, Moira Kelly, Nathan Lane, Ernie Sabella, Rowan Atkinson, Robert Guillaume, Madge Sinclair, Whoopi Goldberg, Cheech Marin, Jim Cummings

Bewertung

Bewertung_10

© Disney

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on TumblrPin on PinterestShare on RedditDigg thisPrint this pageEmail this to someone
Dir gefällt der Beitrag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.